Marc Breitman and Nada Breitman-Jakov

2018 Richard H. Driehaus Prize at the University of Notre Dame Laureates Learn More

Torsten Kulke zum Henry Hope Reed Award 2018 Preisträger ernannt

12 View Through The Rampische Street To The Church Of Our Lady FotocommunityDresden, Germany - View through the Rampische Street

Torsten Kulke, Vorsitzender der Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden (GHND), wurde zum Empfänger des Henry Hope Reed Award 2018 ernannt, der von der University of Notre Dame in Anerkennung seiner ausgezeichneten Leitung des Wiederaufbaus des zerstörten Neumarkts verliehen wird. Der Henry Hope Reed Preis, der jährlich einer Person verliehen wird, die außerhalb der architektonischen Praxis in Unterstützung der Kultivierung der traditionellen Stadt, deren Architektur und Kunst arbeitet, ist mit US$ 50.000 dotiert und wird während einer Verleihungsfeier am 24. März in Chicago, Illinois (USA) verliehen. 

In Verbindung mit dem Henry Hope Reed Award wurden Marc Breitman und Nada Breitman-Jakov, Architekten aus Paris, die dafür bekannt sind, durch hochwertige Architektur und Urbanismus Stadtbilder zu verbessern, zu den Empfängern des Richard H. Driehaus Preises für 2018 an der University of Notre Dame ernannt, der 2003 ins Leben gerufen wurde, um lebenslange Beiträge zur traditionellen, klassischen und nachhaltigen Architektur und dem Urbanismus der modernen Welt zu würdigen. 

Als Torsten Kulke mit dem Wiederaufbauprojekt des historischen Stadtzentrums in Dresden begann, lag das Neumarkt-Gebiet schon seit mehr als fünfzig Jahren brach. 

„Kulke hatte die Vision, dass Dresden wieder eine pulsierende Stadt werden und ihre eigene reiche Geschichte respektieren könne und er überwand einigen politischen Widerstand  was seine Pläne anbetraf,” sagte Richard H. Driehaus, Gründer und Vorsitzender der Driehaus Capital Management LLC aus Chicago. „Mit Hilfe privater Investitionen und einer umsichtigen Projektverwaltung gelang Kulke etwas Außergewöhnliches, und Dresden wurde zum Vorbild des Wiederaufbaus anderer Städte und Gemeinden in der ganzen Welt.”

Im Juryzitat heißt es: „Der Wiederaufbau des Historischen Neumarkts in Dresden in den vergangenen zwei Jahrzehnten ist eine außergewöhnliche Leistung, die in der ganzen Welt auf Erstaunen und Freude gestoßen ist. Er ist einzigartig in Deutschland, wie auch in der ganzen Welt, durch diese Ambition, das verlorengegangene Herz einer vor Jahrzehnten durch den Krieg zerstörten Stadt wieder zum Leben zu erwecken. Es ist zu hoffen, dass diese Ehrung den Einfluß Kuhlkes und der GHND noch weiter stärken und und andere Wiederaufbauprojekte, sowie neue traditionelle Architektur in und um Dresden vorantreiben wird, wie auch ähnliche bemerkenswerte Initiativen, die bereits in Berlin, Frankfurt am Main und Potsdam in Gange sind.”

Die diesjährigen Driehaus Prize und Reed Award Preisträger wurden von einer Jury mit den folgenden Mitgliedern ausgewählt: Adele Chatfield-Taylor, emeritierte Professorin der American Academy in Rom; Robert Davis, Bauunternehmer und Gründer von Seaside, Florida; Paul Goldberger, Mitredakteur bei Vanity Fair; Léon Krier, Architekt und Stadtplaner; Elizabeth Plater-Zyberk, Gründungsmitglied von DPZ; Demetri Porphyrios, Gründer von Porphyrios Associates; und Witold Rybczynski, Meyerson emeritierter Urbanismus Professor an der University of Pennsylvania.